Lade Veranstaltungen

Ich sollte was ändern…

…aber schaffe ich das, bin ich nicht zu blöd?“

Im inneren Familiensystem (ifs) sind die Resignierten und Selbstkritischen willkommen

„Ich bin mit mir unzufrieden und sollte was ändern.“ Das empfinden viele Menschen über sich.

Dann hören sie von guten Erfahrungen, die andere gemacht haben.

„Das schaffe ich bestimmt nicht“, sagen sie sich dann. Oder: „Dazu bin ich bestimmt zu blöd.“

In der Innenwelt ist Platz für alle, auch die Zaudernden und Verzagten

Es ist sehr entlastend zu erfahren, dass genau diese Facetten der Persönlichkeit im Konzept des inneren Familiensystems (ifs) einen wichtigen Platz einnehmen.

  • Denn auch sie sind Facetten unserer Persönlichkeit mit ihrer eigenen Daseinsberechtigung.
  • In der Innenwelt ist Platz für alle verschiedenen Facetten.

Wie im Konzept des ifs diese Innenwelt aussieht, darum geht es in der Veranstaltung.

  • Sie gibt erst einmal einen Überblick.
  • Denn alle Konzepte, die sich mit dem Innenleben von Menschen beschäftigen, haben da ihre eigene innere Ordnung.

Das innere Chaos ordnet sich

Was bislang als ein inneres Stimmenchaos erklang, erhält nun – wie in einem Chor – einen Ort, wo die einzelne Stimme jeweils hingehört.

  • Es ist interessant zu sehen, dass es da auch einen Dirigenten oder eine Chorleiterin gibt.
  • Und warum sie eben manchmal nicht zu hören ist.
  • Es erklärt sich auch, woher die resignierten, zaudernden oder selbstkritischen Töne kommen.

Wenn diese jetzt doch mal wissen möchten, wo ihr Platz im Chor der Innenwelt ist – dann müssen Sie halt mal kommen.

Eine Einladung an die resignierten, zaudernden und selbstkritischen Töne und Stimmen!

Wenn Sie eigentlich neugierig sind, aber die zaudernden Stimmen zu laut, dann können Sie denen zurufen: „Habt Mut und schaut mal, ob das nicht ein Raum ist, in dem auch Ihr gut sein könnt!“

Und wenn Sie wissen wollen, wie sich das nachher anfühlt, dann müssen Sie das erleben.

Live und in Farbe am 16.9. 2021 um 19:30  Uhr im Alten Amt in Büchenbeuren – oder online, je nach Pandemielage.

 

Ich freue mich auf alle, die bei diesem „Gespräch in der Stube“ mehr über ihre Innenwelt im Konzept des ifs erfahren wollen.

 

Das Konzept des ifs begeistert mich, weil es einfach zu verstehen ist, viel erklärt und schnell wirkt. Es ist integer. Es funktioniert nur als wahrhaft authentisches inneres Gespräch. Die Veränderung bleibt. Das ist meine Erfahrung.

 

„Gespräche in der Stube“ – derzeit online oder im Alten Amt in Büchenbeuren

…die Veranstaltungsreihe für den Austausch im kleinen Kreis. Für Veranstaltungen dieser Reihe ist immer eine Voranmeldung erforderlich unter: info@dr-barbara-mueller.com oder telefonisch: 06543-980096 (AB).