Lade Veranstaltungen

Self-Help: Interessent*innen für 2. Staffel der burn-out-group gesucht

Nach einem Burnout ist nichts mehr so wie früher.

Genauso wie früher aber  ist das Umfeld. Und dorthin kehrt man nach Klinikaufenthalt, Reha, Therapie oder anderweitiger Unterstützung in der akuten Krise zurück.

Was wird dann aus den guten Erfahrungen, die man in diesen geschützten Räumen erlebt hat? Wie soll man sie denn in diese unveränderte Umgebung hinüberretten? Aus dieser Frage ist die Idee zur stand-up-group entstanden.

Self-Help nach Burnout in der stand-up-group

Die Idee der stand-up-group ist deshalb, wieder einen neuen geschützten Raum zu schaffen. Dieser kann durch den Austausch mit anderen Menschen geschehen, die dieselbe Erfahrung teilen, im Sinne von Self-Help.

Angebot für ein regelmäßiges Treffen

Die stand-up-group ist ein Angebot für ein monatliches Treffen für Menschen, die Burnout durchlebt haben. Sie wollen sich von den positiven Erfahrungen auch im Alltag weiter begleiten lassen. Die Treffen werden angeleitet von Barbara Müller.

Wie funktioniert die stand-up-group?

Die stand-up-group  bietet Betroffenen einen Ort für gegenseitigen Austausch und Unterstützung. Zusätzlich können Impulse und kleine Übungen die Wahrnehmung für eigene Bedürfnisse im Alltag schärfen helfen.

Hilfreiche Erfahrungen erinnern und verankern

Der monatliche Gruppentermin soll die Einzelnen darin unterstützen, hilfreiche Erfahrungen und neu erworbene Fähigkeiten immer wieder zu erinnern und zu erneuern, damit sie schließlich dauerhaft verankert sind.

Interessent*innenliste für neue Staffel.

Die erste Gruppe ist gestartet und geschlossen. Die Liste für eine zweite Gruppe ist hiermit eröffnet. Sobald genug Interessent*innen beisammen sind, findet ein gemeinsamer Schnupperabend statt zu einem dann miteinander vereinbarten Termin. Der 30.6. ist nur ein Vorschlag, falls bis dahin genug Interesent*innen zusammen gekommen sind.

Ist die Gruppe was für mich?

Rufen Sie mich einfach an unter 06543-980096 (AB). Ich rufe zurück.